Selbstbewusstsein
Selbstliebe & Mindset

Selbstbewusstsein stärken: 5 Tipps für deinen Alltag

Selbstbewusstsein – etwas, dass sich viele von uns wünschen. Während die einen sicher und selbstbewusst ihren Alltag beschreiten, haben andere ein Problem damit sich stark zu zeigen. Die gute Nachricht ist: selbstbewusst zu sein lässt sich mit ein paar einfachen Tipps erlernen.

Selbstvertrauen vs. Selbstbewusstsein – was ist was?

Oft sind diese Begriffe für uns Synonyme. Doch eigentlich hat jeder Begriff seine eigene Bedeutung. Selbstvertrauen resultiert aus zwei Dingen, nämlich aus dem Selbstwert (sich selbst was wertvoll zu sehen) und aus dem Selbstbewusstsein. Selbstbewusstsein bedeutet viel über sich und seine Fähigkeiten zu wissen. Erst im weiteren Schritt beschreibt Selbstbewusstsein die Überzeugung von seinen eigenen Fähigkeiten und Können. Selbstvertrauen hingegen ist die Fähigkeit sicher aufzutreten und sich etwas zuzutrauen. All diese Fähigkeiten unterstützen sich also quasi wechselseitig. Während manche Menschen von Natur aus mit viel Selbstbewusstsein ausgestattet zu sein, kämpfen andere damit sich sicher und selbstbewusst zu zeigen. Wie du dein Selbstbewusstsein stärkst, erfährst du jetzt.

Tipps für mehr Selbstbewusstsein

1. Selbstbewusste Körperhaltung

An der Art wie du sitzt, gehst und dich bewegst, lasst sich oft schon erkennen wie du dich fühlst und wie selbstbewusst du bist. Richte dich auf, nimm deine Schultern nach hinten, mach dich groß und deinen Blick richtest du ebenso nach vorne. Wenn du dich klein machst und dein Rücken krumm ist, werden dich andere schnell als klein, unscheinbar und schwach einschätzen. Achte darauf deine Haltung bei Gelegenheit zu kontrollieren, zum Beispiel wenn du bei einem Schaufenster vorbeikommst oder du dich mit Menschen unterhältst.

2. Lerne dich (und deine Fähigkeiten) kennen

Um dich zu kennen musst du viel Wissen über dich selbst sammeln. Genau das ist der Grundgedanke von Selbstbewusstsein – sich bewusst über sich selbst als Mensch zu sein. Folgende Fragen könnten dir helfen viel über dich herauszufinden:

  • Was sind deine Stärken / Schwächen? Achte darauf, dass die Liste deiner Stärken mindestens genau so lange ist wie die der Schwächen.
  • Mit welchen 3 Wörtern würdest du dich beschreiben?
  • Wie sehen dich deine Freunde und deine Familie? Hole dir Feedback ein um auch externe Ansichten zu deiner Person zu sammeln.
  • Erstelle eine Liste mit allen Dingen, die du im Leben bereits gemeistert hast (Matura, Lehrabschluss, Sportkurse, Job, …).
  • Hinterfrage dich selbst und finde heraus warum du in gewissen Situationen so handelst wie du nun eben handelst.

Wer viel Zeit in sich selbst investiert schafft es nicht nur sein Selbstbewusstsein zu stärken, sondern lernt sich dabei auch noch besser kennen. Im Alltag bleiben wir viel zu oft auf der Strecke. Deswegen ist es umso wichtiger, auch einmal für sich selbst da zu sein.

 3. Selbstbewusstes Umfeld

Die Menschen, mit denen wir uns am meisten umgeben, färben auch dementsprechend auf uns ab. Die fünf Menschen, die uns am nächsten stehen beeinflussen uns maßgeblich. Aus diesen Freundschaften übernehmen wir auch gewisse Charakterzüge. Ist dein Umfeld selbstbewusst, stark, macht dir Mut und unterstützt es dich, wirkt sich das auch auf dein Selbstbewusstsein aus. Menschen die dich bei jeder Kleinigkeit kritisieren oder schlecht machen haben in deinem Umfeld nichts zu suchen. Unterschätze niemals die Kraft deines Umfeldes.

4. Mache etwas Bedeutsames

Nicht nur etwas Wichtiges zu tun, sondern diese Tat auch noch erfolgreich zu Ende zu bringen, hebt unser Selbstbewusstsein enorm an. Sorge deshalb dafür, dass du dich regelmäßig sinnvoll einbringst. Hilf ehrenamtlich, sei für deine Familie und Freunde da, betreibe einen Blog, nimm ein spannendes Projekt in der Arbeit an oder setze dir ein sportliches Ziel. Die Vielfalt ist enorm groß.

5. Komplimente, Komplimente, Komplimente!

Ständig sind wir dabei anderen Komplimente für ihr Aussehen oder Können zu machen. Wir scrollen etwa 235283 Mal pro Tag durch unseren Instagram- oder Facebook-Feed und bewundern andere. Doch was ist mit uns selbst? Uns lassen wir dabei oft außer Acht. Beginnen wir doch einmal damit uns selbst zu schätzen und das in Form von Komplimenten auszudrücken. Mache dir selbst Komplimente und finde dadurch heraus was du an dir magst. Urteile dabei nicht über dich wie ein Richter, sondern gehe die Sache ganz neutral an.

 

Das eigene Selbstbewusstsein zu stärken nimmt natürlich einige Zeit in Anspruch. Doch wie immer: gut Ding braucht Weile. Gib und vor allem nimm dir die Zeit. Zeit, die du in dich selbst investierst ist niemals verloren. Stress ist der Feind jeden Selbstbewusstseins. Mit der nötigen Portion Ehrgeiz und Geduld schaffst es auch du selbstbewusster zu werden. Rom wurde ja schließlich auch nicht an einem Tag erbaut.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.